Startseite   -   Rechtshinweise   -   Webmaster   -   English
  Über uns | Vorstand | Mitglieder | Pflanzen | Mitgliedschaft | Kontakt  
Das Internet-Forum der IG Ascleps für Freunde der Asclepiadaceen

Zuletzt aktualisiert am 17.12.2005

 

 
WebPortal
Asclepius
Info-Seiten
 
"Verkaufsstand"
 
Service-Bereich
 
Buch-Tipp
 
News & Facts

Die 2. Auflage der IG-Ascleps-CD-Rom ist erschienen! 


mehr ...


Protokoll zur JHV der IG Ascleps am 17.09.05


mehr ...


Bilder von der JHV der IG Ascleps  


mehr ...


Bayernbörse 2005  


mehr ...


Die IG Ascleps wächst - Neue Mitglieder 2005


mehr ...


Literatur zum Ausleihen


mehr ...


Protokoll zum Jahrestreffen der Interessengemeinschaft Asclepiadaceen (IG Ascleps) am Samstag, 17.09.05 in Berg
(Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr)

Beim Jahrestreffen 2005 unserer Interessengemeinschaft waren insgesamt 60 Personen anwesend, darunter 37 Mitglieder und 23 Gäste. Die Versammlung leitete 1. Vorstand Gerhard Lauchs

1. Bericht des 1. Vorstandes


Bei seiner Begrüßung hieß Gerhard Lauchs auch mehrere Mitglieder aus österreich, aus der Schweiz, aus Italien und aus Slowenien willkommen.

In seinem Rechenschaftsbericht erwähnte er insbesondere:

  • Bei der Namensgebung für unseren Informationsbrief hat sich eine Mehrheit für „Caralluma“ ausgesprochen. Das Heft wird nach wie vor dreimal jährlich unseren Mitgliedern zugesandt. Die Gestaltung der Titelseite, der Seitenumfang und die Ausstattung mit mehreren Seiten Farbbildern werden von den Anwesenden gelobt.

  • Unser hundertstes Mitglied ist Dieder Supthut aus der Schweiz, früherer Präsident der Deutschen Kakteen-Gesellschaft und ehemaliger Leiter der Städtischen Sukkulentensammlung. Erneut hat sich der Mitgliederstand im letzten Jahr um 14 erhöht.

  • Der Versuch, sich ein zweites Mal außerhalb der JHV mit den Mitgliedern zu treffen, war erfolgreich. Bei der DKG-JHV in Muggensturm kamen nahezu 30 Mitglieder zu einem Gespräch zusammen.

  • Ausführlich erläutert und positiv aufgenommen wurde die Entscheidung der DKG-Vorstandschaft, unserer IG den offiziellen Status einer Arbeitsgruppe („AG Interessengemeinschaft Asclepiadaceen“) innerhalb der DKG zuzubilligen.

  • Die Zusammenarbeit mit FGaS, IAS usw. wird als gut beschrieben.

Ein besonderer Dank galt:

  • der Pflege und Aktualisierung unserer Internet-Seite durch Beisitzer Detlef Schnabel,

  • der Erstellung von Briefkuverts mit Ascleps-Bildern durch Dr. Friederike Hübner bzw. Hans-Jürgen Thorwarth, der verschiedene Graphiken zur Verfügung stellte und

  • der elektronischen Erfassung unserer ersten 15 Info-Briefe durch Alfred Gebauer. Das Ergebnis liegt mittlerweile in Form einer CD vor.

Der Termin für die JHV 2006 ist voraussichtlich der 16. September.

Abschließend bat der Vorsitzende (wie in jedem Jahr!), durch möglichst viele Beiträge unsere Zeitschrift „Caralluma“ so aktuell und „mitgliedernah“ wie möglich mitzugestalten. Zudem könnten die Mitglieder dieses Forum für Kleinanzeigen usw. besser nutzen.

Mit einem Dank an alle Vorstandmitglieder schloss Gerhard Lauchs seinen Bericht.

2. Grußwort des Präsidenten der FgaS, Gerhard Wagner

Präsident Wagner erläuterte die Beziehungen unserer IG zur „Fachgesellschaft andere Sukkulenten“. Insbesondere ging er auf die personellen Probleme der FGaS ein und bat, ihn auch hier seitens der IG zu unterstützen. Ein weiteres Treffen mit ihm wurde daher vereinbart und hat bereits stattgefunden.

3.  Diskussion zum Bericht des Vorstandes

  • Hans Frohning bat um Prüfung, ob die Bildqualität noch verbessert werden kann.

  • Joachim Mark schlug zudem vor, spezielle Klammern zu verwenden, mit denen man die „Caralluma“ abheften kann.

  • Nach Möglichkeit soll eine Sammelbestellung für ein von Pieter Bruyns in Südafrika herausgegebenes zweibändiges Asclepsbuch erfolgen.

  • Eine bessere Benutzung bzw. Bedienung unseres Forums bzw. das der DKG wurde angeregt (Interessenten auf unsere Aktivitäten aufmerksam machen!).

  • Sigrid Heveling schlug vor, für das nächste Treffen Namensschilder vorzubereiten, um die Kontakte zwischen den anwesenden Mitgliedern zu erleichtern.

4. Bericht der Geschäftsstelle

Schriftführer Siegfried Fuchs berichtete über die Tätigkeit der Geschäftsstelle und legte zugleich den Kassenbericht vor:

  • Im Berichtszeitraum wurden wieder drei Info-Briefe, nunmehr mit unserem neuen Titel „Caralluma“, pünktlich herausgegeben. Mit derzeit sechs Farbseiten je Heft konnte die Qualität im abgelaufenen Berichtsjahr erneut verbessert werden. Weitere Verbesserungen sind geplant.

  • Die IG hatte zu Beginn der JHV am 17. September 2005 102 Mitglieder, davon acht Anschluss- und fünf fördernde Mitglieder. 22 Mitglieder kommen aus dem benachbarten Ausland.

  • Die 2. Auflage der Doppel-CD konnte mittlerweile über zweihundert Mal verkauft werden. Der Preis beträgt für Mitglieder 14 €, für Nichtmitglieder 22 €.
    Da wir zudem über einen größeren Fundus an guten neuen Ascleps-Bildern verfügen, wird an einer Dreiteilung gearbeitet, d.h. eine Doppel-CD mit stammsukkulenten Stapelieen („Stapeliads“) und eine dritte CD mit Hoyas, Ceropegien usw. In der letzten Ausgabe von „Caralluma“ lag eine übersicht über windende, blätter- bzw. knollenbildende, krautige Ascleps-Arten bei, von denen noch Abbildungen gesucht werden.

  • Die Nachfrage nach alten Infobriefen konnte gelöst werden. Wir können mittlerweile (dank Alfred Gebauer) eine CD mit den ersten 15 Ausgaben von „Caralluma“ anbieten, die zum Preis von 9,50 € erhältlich ist.

  • Wegen der gestiegenen Nachfrage wurde die Auflage für „Caralluma“ auf 140 Exemplare erhöht.

  • Die Briefkuverts sind für 2,50 € je Set (10 unterschiedliche Bilder) ebenso bei der Geschäftsstelle erhältlich wie die vorstehend erwähnten CDs. Zudem gibt es ein „Ascleps-Quartett“ mit vierzig Karten (Ascleps-Bilder) zum Preis von 8,00 €.

  • Letztlich wurde ausführlich der Kassenbericht mit allen wichtigen Einnahme- und Ausgabeposten vorgelegt (Mitgliedsbeiträge, CD- und Bilderbogenprojekt, Flyer, Samenverkauf, Kosten Infobriefe usw.). Aufgrund solider Finanzen sind die Planungen für die kommenden Jahre gesichert.

  • Ein besonderer Dank galt dabei Dr. Werner Röhre aus Fulda, der unserer IG mehrmals einen größeren Spendenbetrag für weitere Projekte zukommen ließ!

5. Bericht der Kassenprüfer

Die Finanzen waren von den Kassenprüfern Ernst Hofmeier und Karl-Heinz Eckstein am 15.09.05 im Beisein von Kassiererin Anke Fuchs geprüft worden. In ihrem Bericht stellten beide abschließend fest, dass die Kasse und die Kassenbücher ordnungsgemäß geführt wurden und irgendwelche Beanstandungen nicht vorliegen.

Ernst Hofmeier dankte Kassiererin Anke Fuchs für ihre ordentliche, übersichtliche und fehlerfreie Kassenführung und stellte anschließend Antrag auf Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

Die Versammlung befürwortete einstimmig diesen Antrag.

6. Bericht des Samenfonds

Dr. Friederike Hübner berichtete, dass die Samenbestellungen etwas rückläufig sind. Das liege vor allem am geringeren Angebot. Einschließlich dem Samenangebot von Inge Braase im vergangenen Jahr konnten allerdings insgesamt 279 Einzelportionen verschickt werden. Volker von der Gönna bringt zusätzliche Samen aus Namibia.

7. Neuwahlen

Bei den Neuwahlen (von Hans Frohning souverän und rasch durchgeführt) wurde die bisherige Vorstandschaft bestätigt. Nur Ralph Schmid hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Für ihn wurde Hans-Jürgen Thorwarth als Beisitzer gewählt.


Einstimmig wiedergewählt wurden zum/zur 1. Vorstand Gerhard Lauchs, 2. Vorstand Werner Niemeier, Schriftführer Siegfried Fuchs, Kassiererin Anke Fuchs, Kassenprüfer Ernst Hofmeier/Karl-Heinz Eckstein, Beisitzer/in Dr. Friederike Hübner, Volker von der Gönna, Hans-Jürgen Thorwarth und Detlef Schnabel.

8. Während der gesamten Veranstaltung fand ein reger Pflanzenverkauf statt.

Am späten Nachmittag bzw. am Abend standen zwei Vorträge auf dem Programm:

  • Hans-Jürgen Thorwarth: „Unsere jüngste Reise nach Südafrika und Namibia“

  • Alan Butler: „Sukkulente Pflanzengesellschaften auf der Arabischen Halbinsel“

Es schloss sich jeweils ein anregender bzw. gemütlicher Erfahrungsaustausch an, der bis in die Nachtstunden andauerte.

Für die Richtigkeit des Protokolls

gez. Fuchs Siegfried

nach oben

Bayernbörse 2005 in Stöckelsberg (bei Neumarkt/Opf.) - Eine Veranstaltung der DKG-Ortsgruppen Neumarkt und Nürnberg

Das größte Lob kam diesmal von einem wirklichen Fachmann: Dieder Supthut, Ruheständler und ehemaliger Leiter der Städtischen Sukkulentensammlung Zürich fand unsere Bayernbörse einzigartig. Eine derart große Veranstaltung mit über fünfzig Anbietern, mit einer schier unglaublichen Pflanzenmenge und –vielfalt und dem dazu passende Rahmenprogramm (auch er fand den Weg zu einem „Stöckelsberger“) habe er in seiner gesamten Laufbahn in der Schweiz noch nicht erlebt. Dem wäre eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!

Aber dennoch gehört wie alle Jahre etwas „Manöverkritik“ dazu: Mehr als ein halbes Hundert Anbieter von sukkulenten Pflanzen ist nun doch etwas zuviel des Guten. Zumal heuer, aus welchen Gründen auch immer (Bundestagswahl, zahlreiche Parallelveranstaltungen, gesperrte Straße), die Zahl der Besucher trotz guter Presse- und bester Plakatwerbung etwas rückläufig war. Anstelle von rund 1.200 zahlenden Pflanzenfans kamen „nur“ noch etwa 1.025. Hinzugerechnet werden dürfen die recht zahlreich aufkreuzenden Mitglieder beider ausrichtender Ortsgruppen, die ja bekanntlich keinen Eintritt zu entrichten brauchen sowie viele, viele Kinder, so dass sich letztendlich doch rund 1.400 Besucher durch die „Fürstlichen“ Gewächshäuser schoben – zumindest am Vormittag herrschte teilweise sehr dichtes Gedränge.

Apropos Kinder – Angekündigt war ja, dass alle unter 14-jährigen einen Kaktus als Pflanze kostenlos mit nach Hause nehmen durften. Es wurde eifrig davon Gebrauch gemacht und weil wir so viele Pflanzenspender hatten (ein extra Dankeschön ihnen allen!), konnte die jeweilige Aufsicht am Infostand auch den Wunsch nach einer zweiten Kaktee regelmäßig erfüllen.

Als weiteres „Zugpferd“ hatten wir ein Stachelrätsel angekündigt. An einem imposante Schwiegermutterstuhl ( oder –sessel?) sollte die Anzahl der Dornen (oder Stacheln, daher Stachelrätsel) erraten werden. Unser Lutz Kühnel hatte sich tatsächlich die Mühe gemacht, letztere zu zählen. Er war auf exakt 5936 Stück (Rand- und Mitteldornen) gekommen. Die Formel

Anzahl der Rippen mal Anzahl der Areolen mal Anzahl je Areole (Mittelwert aus zehn Areolen) plus Scheitelareolen mal Dornen je Scheitelareole

hätte auch Einstein nicht besser ausknobeln können. Jedenfalls scheinen die Besucher in Masse vor soviel Masse Kaktus zurückgeschreckt und haben das Rätsel gemieden. Wir hatten lediglich 27 Teilnehmer. Mit der geratenen Zahl von 5.900 ging der Echinocactus grusonii an den 13-jährigen Philipp aus Weißenburg. Der Junge war schon vor öffnung der Börse um 08.00 Uhr mit seinem Vater um das begehrte Objekt geschlichen und hatte insgesamt sechs Tipps abgegeben. Der auf seine Mutter Karin ausgefüllte traf letztlich zu. 

Aber auch aus der geringen Zahl der Teilnehmer konnte man ersehen, dass die Besucher unserer Börse aus einem weiten Gebiet Mittelfranken/Oberpfalz anreisen (Amberg, Erlangen, Nürnberg, Fürth usw.). Hinzu kamen wie immer die Teilnehmer der am Tag zuvor in Berg stattgefundenen Jahrestagung der Interessengemeinschaft Asclepiadaceen. Für diese lohnen sich dadurch auch weitere Anreisen aus der Schweiz, Österreich und sogar aus Slowenien.

Die Zufriedenheit der meisten Aussteller zeigt sich deutlich darin, dass sie sich erneut für nächstes Jahr angemeldet haben. Allerdings merkten alle, dass die Käufer auf den Preis achten und vergleichen. Aber auch die Qualität der Pflanzen spielte eine große Rolle. Und ich hatte persönlich den Eindruck, dass neben Kakteen vor allem Ascleps-Pflanzen heuer der Renner waren.

Gute Geschäfte machten auch Zubehörhändler und der Verkäufer von Alpinpflanzen. Weniger Interesse fanden leider Kakteenmalereien und Graphiken von sukkulenten Pflanzen – anschauen und bewundern ja, aber kaufen?

Nach Rücksprache mit der Familie Fürst bleibt es beim dritten Sonntag im September. Also bitte schon mal Sonntag, den 17.September 2006 vormerken, zum Einkauf, aber auch, um wieder mitzuhelfen, dass unsere ins (verflixte) 7. Jahr gehende Börse erneut ein Erfolg wird. Deshalb danke allen für die Unterstützung (trotz der teilweise eisigen Kälte an den Eingängen).

Bis zum nächsten Jahr!

gez. Fuchs Siegfried

nach oben

Neue Mitglieder 2005

Als neue Mitglieder heißen wir herzlich willkommen:

  • Herrn Elmar Meeßen, Würselen

  • Herrn Max König, Thyrnau

  • Frau Regina Truchlik, Sommerein, Österreich

  • Herrn Hermann Stützel, Zell b. Würzburg

  • Frau Anja Schwarzfeld, Magdeburg

  • Frau Christiane Blum, Berlin

  • Herrn Dieder Supthut, Zürich, Schweiz

  • Herrn Benno Heiß, Oberderdingen

  • Herr Urs Eggli, Schweiz

  • Grün Stadt Zürich - Sukkulentensammlung als förderndes Mitglied (Leiter: Dr. Thomas Bolliger)

  • Herrn Johann Weinmann, Roßtal

  • Herrn Dr. Jörg Ettelt, Moritzberg OT Boxdorf

  • Herrn Dipl.-Ing. Hans-Joachim Heise, Seedorf

  • Frau Christiane Heise, Seedorf

  • Herrn Hans-Georg Dankert, Bremen

  • Frau Christiane Bystricky, Winterthur, Schweiz

  • Frau Renate Kruse-Rodegra, Hamburg

  • Frau Gisela Wendt, Lauffen a.N.

nach oben


Die 2. Auflage der IG-Ascleps-CD-Rom ist erschienen! 

Die IG-Ascleps-Doppel-CD mit insgesamt rd. 2.300 Bildern ist neu aufgelegt worden. Sie wurde nach dem neuesten Stand der Nomenklatur völlig überarbeitet.

Die beiden CD-Roms kosten für Mitglieder 14 Euro (Update 7 Euro) und für Nicht-Mitglieder 22 Euro. Jeweils zzgl. 2 Euro für Porto und Verpackung. Der Verkaufserlös kommt der IG Ascleps zugute. 

Bestellung und nähere Auskunft bei:

Siegfried und Anke Fuchs
Fischbrunner Weg 28
D-91247 Vorra
Tel.: 09152/8547
E-Mail: geschaeftsstelle@ig-ascleps.org

Titelfoto: Hoya carnosa f. monstrosus
Foto W. Niemeier
Titelfoto: Stapelia kwebensis
Foto Inge Brase

Einige Beispiele aus der elektronischen Bildersammlung finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

Literatur zum Ausleihen 

Vor kurzem wurden in der Zeitschrift "Kakteen und andere Sukkulenten" der Deutschen Kakteengesellschaft die ersten zweiundachtzig Ausgaben der Zeitschrift "Asklepios" der International Asclepiad Society (IAS) angeboten. Wir haben zugegriffen. Nunmehr stehen unseren Mitgliedern sämtliche Ausgaben von "Asklepios" zum Ausleihen zur Verfügung.

Zugleich haben wir das mittlerweile vergriffene Buch von Dyer "Ceropegien, Brachystelma und Riocreuxia" erworben. Es kann ebenfalls allen Mitgliedern zeitweise überlassen werden. In allen Fällen müssen wir natürlich um die Portokosten und um eine kleine Ausleihgebühr bitten.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle.

 

nach oben

 
Über uns | Vorstand | Mitglieder | Pflanzen | Mitgliedschaft | Kontakt
Copyright 2002 - 2005 by IG Ascleps    Startseite    -   Rechtshinweise   -   Webmaster    -   English
 

Asclepius - Version 2.0
Diese Website verwendet JavaScript.
Für eine optimale Betrachtung wird eine Desktopeinstellung mit der Auflösung
800 x 600 Pixel
True Color (32 Bits) empfohlen.

Site created and maintained by
Detlef Schnabel